Samstag, 24. August 2013

{ vegan for fit } Vegan Basics, oder: was ich so brauche

Hallo :) für alle, die es vielleicht noch nicht gesehen haben, ich habe bei meinem Blog die "Seiten" bzw. Registerkarten erneuert und eine lautet nun auf den Namen "vegane Ernährung & meine Erfahrung". Hierbei erzähle ich davon, wie es mir bei der veganen Ernährung bzw. der Umstellung auf vegane Ernährung ergangen ist und zeige euch auch eine Kochanregungen.

Aber um überhaupt erstmal ans Kochen zu denken, muss eingekauft werden. Deshalb dachte ich, ich zeige euch, was bei mir in meinem "Koch"-Schrank auf keinen Fall fehlen darf:


Amaranth "gepufft": ist meine Universal-Zutat, ich verwende sie unter anderem für meine Amaranth-Cranberry-Riegel, welche ich *hier* auf Instagram vorgestellt habe. Aber auch zum Füllen der Zucchini, vermischt mit etwas Tomatenmark und Gewürzen funktioniert es wunderbar gut.

Quinoa und Hirse: meine absolut liebsten . Ob als Zutaten für eine Gemüsepfanne oder einfach etwas gekocht zum Salat dazu - den Wünschen sind kaum Grenzen gesetzt. Aus Quinoa kann man auch tolle Gemüselaibchen formen, die ich euch auch bereits *hier* gezeigt habe. 

Leinsamen, geschrotet oder ganz: gebe ich ganz gerne in meinen morgendlichen Shake, um etwas Ballaststoffe hinzuzufügen. Sie eignen sich aber auch ganz gut zum Drüberstreuen bei einem Salat oder aufs Butterbrot. Leinsamen sind, wie fast alle Zutaten hier, enorm ballaststoffreich und allgemein gut für den Körper.

5-Korn-Flocken: same here. Gebe ich ebenfalls gerne in meinen Shake. Es hat sich herausgestellt, dass ich Haferflocken bzw. dieses Getreide einfach nicht so gerne "esse". Deshalb kommts gemixt in meinen Shake und erfüllt somit ebenfalls seinen Zweck. ;)

Linsen, ob grün und rot: gekocht und als Zutat für einen Salat unabdinglich. Schmecken zwar etwas mehlig, aber gut gewürzt schmecken sie wunderbar.

Erdnussmus bzw. weißes Mandelmus (nicht auf dem Bild): verwende ich gerne, mit etwas Mineralwasser verührt, als Soßenersatz bzw. gebe ich auch gerne etwas von dem Zeug über meine gefüllten Zucchini als Käse-ersatz. Mag ich sehr gerne.

Agavendicksaft: als Süßungsmittel für alle möglichen Speisen, da ja bei veganer Ernährung auf Zucker verzichtet werden sollte.

Trockenobst (Cranberrys, Aprikosen): gebe ich gerne, etwas zerkleinert, in meine selbstgemachten Joghurts, als keinen Snack zwischendurch. Auch, wenn ich Lust auf etwas Süßes habe, schnappe ich mir ein paar Aprikosen und vernasche sie. Besser als jedes Stück Schokolade ;)


Wenn ihr noch mehr solche Beiträge lesen wollt, gebt einfach Bescheid. ;)

xoxo iaris

Kommentare:

  1. Ich liebe Quinoa.Hast du auch dunklen Quinoa probiert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, nein habe ich nicht.
      wo gibts denn den dunklen Quinoa zu kaufen? ;)

      Löschen
  2. Ich habe dunklen Quinoa in Wolfsburg bei bestimmten Africashops gesichtet.

    AntwortenLöschen